Gemeinnützige Hertie-Stiftung

Stiftungssitz der Gemeinnützige Hertie-Stiftung, Screenshot der Webseite http://www.ghst.de/de/wir-ueber-uns/
Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung baut auf dem Lebenswerk des 1972 verstorbenen Stifters Georg Karg, Inhaber der Hertie Waren- und Kaufhaus GmbH, auf.
 
1974 gegründet, zählt sie heute mit einem Anlagevermögen von rund einer Milliarde Euro zu den größten privaten Stiftungen Deutschlands. Auf dem Gebiet ihrer drei Förderbereiche - Neurowissenschaften, Gesellschaftliche Innovationen und Bildung - versteht sie sich als Reformstiftung, die modellhafte Lösungen aufspürt und zu deren praktischer Umsetzung und Verbreitung beiträgt.
 
1995 widmete sich die Gemeinnützige Hertie-Stiftung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Im Mittelpunkt ihres Engagements stand dabei die Frage, wie Management-Ziele und Mitarbeiterinteressen in eine Balance gebracht werden können, die sich für alle Beteiligten auszahlt. Als Antwort hierauf hat die Stiftung ein einmaliges strategisches Managementinstrument entwickelt: das audit berufundfamilie. 1998 gründete sie die berufundfamilie gGmbH, um alle Aktivitäten im gleichnamigen Themenfeld zu bündeln. Aus der berufundfamilie gGmbH ist die berufundfamilie Service GmbH hervorgegangen, die heute die europaweiten Markenrechte am audit besitzt.
 

 Downloads:

Download Broschüre berufundfamilie, Stichworte: Arbeitgeber, Personalverantwortliche, Arbeitnehmer, audit berufundfamilie, audit familiengerechte hochschule (586Kb)

 Könnte Sie auch interessieren:

Gemeinnützige Hertie-Stiftung
1998 gründete sie die berufundfamilie gGmbH.

Die Studie „Vereinbarkeit 2020“ zeigt: Homeoffice, Teilzeit und Job-Sharing allein machen die Karrieren Ihrer Beschäftigten noch nicht steuerbar.
Erstellt gemeinsam mit dem Institut für Beschäftigung und Employability (IBE) und der Hochschule Ludwigshafen

 Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an: 069 7171333-150